Die Werkstatt

ist eine druckgrafische Arbeitsstätte für Künstler,
in der die Lithographie (Steindruck), die Radierung und der Holzschnitt gepflegt werden.

Arbeiten & Kurse

Im Rahmen unserer Möglichkeiten erfüllen wir fast jeden Wunsch. Wer die Technik beherrscht, kann bei uns selbständig arbeiten. Zum Auffrischen der Kenntnisse geben wir gerne fachkundigen Rat.

Wer die Druckverfahren erlernen will, kann bei uns individuell zugeschnittenen Unterricht nehmen. Wer das nicht möchte, kann seine Auflagen drucken lassen. 
→ Drucken & drucken lassen  
→ Unsere Ausstattung

Lage & Kontakt

Defreggerstraße 12 D-12435 Berlin
Telefon, Fax: 0049 – 030 – 5 33 66 71
E-Mail: info@lithowerkstatt-berlin.de
Träger: Kunstwerkstatt Treptow e.V.

Werkstattleitung

Die Werkstatt wird geführt vom Vorstand des Vereins Kunstwerkstatt Treptow e.V.: Klaus Dittrich, Heike Pander, Henry Ruck, Pia Szur, Petra Wildenhahn.

Martin Lotz und Henry Ruck, selbst bildende Künstler, leiten auch Fachkurse in der Radier- und Lithographiewerkstatt in Haldenstein (Schweiz), arbeiten mit dem Dali Museum Berlin und der Grafischen Werkstatt Traklhaus in Salzburg zusammen.

Künstler

Evelyne Bermann - www.bermann.li
Sophia Keyn - keyn.theater
Volker Leonhardt - www.volker-leonhardt.net
Martin Lotz - www.martinlotz-atelier.de
Brigitte Lux - www.werkshof-wolfsruh.de
Rosanna Merklin - www.rosarai.de
Hannah Birgit Neumann
Heike Pander - www.heikepander.com
Robert Ralston - www.ralston.ch
Ute Rathmann - www.uterathmann.com
Henry Ruck - www.villa-ruck.de
Marianne Schröder - www.marianne-schroeder.de
Peter Schulz Leonhardt - www.schulz-leonhardt.de
Pia Szur - www.designkunst-ps.de
Petra Wildenhahn - petra-wildenhahn.de

In den mehr als drei Jahrzehnten
unseres Bestehens, haben etwa 400
Künstlerinnen und Künstler aus 25 Ländern
in unserer Werkstatt gearbeitet.

Lithographie – Kulturerbe live erleben

Am 15.03.2018 hat die deutsche UNESCO Kommission auf Initiative des Museums für Druckkunst Leipzig und des Bundesverbands Bildender Künstlerinnen und Künstler (BBK) die künstlerischen Drucktechniken in das Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes aufgenommen.


Zum ersten Jahrestag öffnet die Werkstatt für Künstlerische Lithographie in Berlin ihre Tür für ein interessiertes Publikum. Am Nachmittag zeigen Werkstattleiter Henry Ruck und Martin Lotz live – von der Zeichnung bis zum Druck – wie eine Lithographie entsteht. Am Abend eröffnet die Vorsitzende, Pia Szur, die Ausstellung "Faszination Druckkunst". Sechs junge Künstlerinnen aus Deutschland, Groß Britannien, Kanada und Israel präsentieren bis Anfang Juni 2019 ihre druckgrafischen Werke, darunter Lithographie, Radierung, Holz- und Linolschnitt.

Während der Vorführung am Nachmittag führen die beiden Künstler anschaulich und leicht verständlich durch den anspruchsvollen Prozess, der viel Erfahrung und Übung erfordert. Die Lithographie ist ein Flachdruckverfahren und unterscheidet sich deutlich von den anderen Verfahren. Die Grundlage ist auch heute noch der Solnhofener Kalkschieferstein. 

Künstler arbeiten darauf mithilfe chemischer Prozesse in fettführenden und fettabweisenden Schichten. Dabei machen sie sich zunutze, dass sich Fett und Wasser 'magisch' abstoßen – was dem Vorgang ein geheimnisvolles Flair verleiht. Die Vorführenden zeigen, wie sie für gelungene Ergebnisse mit den Steinen kommunizieren und warum "erst das Wasser, dann die Säure – sonst geschieht das ungeheure" nicht nur für den Chemieunterricht wichtig ist. Der Druck vom Stein auf Papier erfolgt auf der historischen Presse "Teichert".

Neben dem Flachdruck gehören zur Druckgrafik auch der Durchdruck (Siebdruck), Hochdruck (Holz- oder Linolschnitt), Tiefdruck (Radierung) sowie Mischtechniken. Besonders in Deutschland sind gedruckte Text- und Bildmedien seit über 500 Jahren wichtiger Bestandteil der Kultur. Zunächst handwerklich ausgeführt, fand ab der Mitte des 19. Jahrhunderts der Übergang in den industriellen Druck statt. Seit sich der digitale Druck zunehmender Beliebtheit erfreut, wird die Druckkunst hauptsächlich im künstlerischen Umfeld weiter erhalten und gepflegt. 

→ UNESCO: Künstlerische Drucktechniken des Hochdrucks, Tiefdrucks, Flachdrucks, Durchdrucks und deren Mischformen

→ UNESCO: Immaterielles Kulturerbe

→ BBK-Bundesverband: Veranstaltungen zum Tag der Druckkunst

→ BBK-Bundesverband: Tag der Druckkunst - Details zur Veranstaltung

Wir bieten auch Vorträge mit Druckvorführungen und Kreativkurse an, nicht nur für Künstler, sondern für alle, die wissen möchten wie Druckgrafik entsteht.
→ Unterricht und Fachkurse